HIV Spezial

Die Viruserkrankung des menschlichen Immunsystems Aids (Acquired Immune Deficiency Syndrome) ist eine globale Katastrophe. Im Jahre 1980 ist der erste Krankheitsfall von Aids dokumentiert worden. Seit dem forschen Mediziner und Wissenschaftler tagtäglich nach einer Lösung, um den HI-Virus zu bekämpfen und aufzuhalten. Jedoch gab es bisher leider noch keinen Erfolg.

Der HI-Virus ist ein tückischer Erreger, der fast immer (90%) bei engen Körperkontakt von einer Person auf die andere übertragen wird. Dieser enge Körperkontakt ist insbesondere der Austausch von Körperflüssigkeiten wie z.B. Vaginal-Sekret und Sperma, durch Blut und bei sehr hoher Dosierung von Speichel oder Tränenflüssigkeit.
Daher sollte beim Sex zum Schutz der Gesundheit immer ein Kondom benutzt werden, besonders wenn der Geschlechtspartner mit HIV infiziert ist, oder der Sexualpartner unbekannt ist (z.B. bei einem One-Night-Stand).

Aber auch kleine Wunden, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind, können ziemlich gefährlich sein, gerade wenn sie mit sehr viel Speichel oder Tränenflüssigkeit und besonders mit dem Blut einer HIV-positiven Person in Kontakt kommen.
Im Hinblick auf die Übertagungswege, gelten Homosexuelle als eine besonders AIDS-gefährdete Gruppe. Oft haben Homosexuelle Analverkehr, durch diesen kann es zu Verletzungen der Darmschleimhaut kommen. Dadurch können die eventuell in der Spermaflüssigkeit des Partners enthaltenen HIV-Viren in die verletzten Stellen und somit in das Blut des anderen gelangen. Daher empfiehlt es sich auch hier – Kondome benutzen!

Laut Schätzungen sind weltweit etwa 33 Millionen Menschen HIV-positiv.
Bisher ist jeden der Kontinent Afrika als HIV-Schwerpunkt bekannt, doch mit besonders hohem Tempo steigen derzeit die Infektionen in Osteuropa, in den osteuropäischen EU-Ländern, sowie in Süd-Ostasien. Die Experten erwarten bereits in wenigen Jahren, dass die Zahl der HIV-Infizierten auf dem asiatischen Kontinent weit über der Zahl in Afrika liegen wird. Die Zahl der HIV-Infizierten ist in Westeuropa vergleichsweise niedrig.


Zahlen und Fakten

Nach Schätzungen von UNAIDS sind rund 33 Millionen Menschen weltweit mit HIV infiziert. Hier einmal einige Zahlen und Daten zu HIV und Aids:

  • 5 Menschen in jeder Minute infizieren sich an HIV.
  • 25-45 Jahre, sind die Menschen in Deutschland alt, die sich mit HIV infizieren oder an Aids erkranken.
  • 28% der Deutschen haben schon einmal einen so genannten Aids-Test gemacht, um auszuschließen, dass sie HIV-positiv sind.
  • 30% aller Infektionen in Deutschland sind auf ungeschützten Sex zwischen Männern zurück zu führen.
  • 75-85% allgemein der HIV-Infektionen werden heute durch ungeschützten Geschlechtsverkehr verbreitet.
  • 75% der HIV Infizierten sind Männer und nur 25% sind Frauen.
  • 90% der HIV Infektionen werden auf sexuellem Wege übertragen.
  • Ca. 200 Kinder sind in Deutschland mit HIV infiziert.
  • 63.500 Menschen leben bei uns in Deutschland mit HIV (Stand 2008).
  • 2.000.000 Menschen starben 2007 an Aids.
  • 20.000.000 Menschen weltweit sind bereits an Aids erkrankt
  • 50.800.000 Menschen sind, laut Schätzungen des Welt-Aids-Tages, weltweit HIV-positiv.

Durch neue Medikamente konnte die Lebenserwartung und Lebensqualität von Menschen mit HIV und Aids erheblich verbessert werden. Jedoch muss gesagt werden, trotz vielen Behauptungen – ein Heilmittel gegen HIV gibt es nicht!

Hat man den HIV-Erreger in sich und erkrankt dann letztendlich an Aids heißt es für jeden Erkrankten folgendes Szenario zum behandeln (nicht heilen, denn eine Heilung gibt es nicht!) :

  • Sehr oft schwer krank sein,
  • Mit einem Zeitplan, den Rest seines Lebens teure Medikamente nehmen müssen,
  • Mit starken Nebenwirkungen muss gerechnet werden, wie z.B. Nervenschädigungen, Durchfälle, Schmerzen, Stoffwechselerkrankungen, Depressionen,…
  • Und nicht zuletzt die Gefahr der totalen sozialen Ausgrenzung.

 


Was unterscheidet HIV und Aids?

HIV bedeutet „Humanes Immundefekt Virus“. Dieser Virus befällt vor allem die Zellen des Abwehrsystems, vermehrt sich in diesen Zellen, setzt sie außer Funktion und zerstört sie schließlich. Anders als bei den meisten anderen Infektionen, kann das körpereigene Abwehrsystem HIV nicht aus dem Körper entfernen, obwohl ein paar Wochen nach der HIV-Infektion Abwehrstoffe (Antikörper) gegen die Viruserkrankung gebildet werden.
Die Abkürzung AIDS (eingedeutscht „Aids“) steht für „Acquired Immune Deficiency Syndrome“ und bedeutet wörtlich übersetzt „Bündel von Symptomen einer erworbenen Abwehrschwäche“. Aids wird durch den HI-Virus (HIV) ausgelöst und bewirkt eine Schwächung des körpereigenen Abwehrsystems. Die Erkrankung Aids macht den Körper wehrlos gegen viele Krankheitserreger, die ein gesunder Mensch ohne Probleme abwehen kann, und auch gegen andere Erkrankungen wie z.B. Tumore (Krebs). Durch die Abwehrschwäche von Aids, können lebensbedrohliche Folge-Krankheiten auftreten, die ohne dementsprechende Behandlungen meist schnell zum Tode führen.
Die somit wichtigsten Instrumente zur Bekämpfung von dem HI-Virus ist nach wie vor die Aufklärung, den Schutz und die Solidarität.


Kampagnen und Organisationen

Hier einige Maßnahmen, Kampagnen und Organisationen die ausführlich über HIV und Aids informieren, aufklären und Hilfe anbieten, die anonym angefordert werden kann. Auch Aids-Stiftungen, können hier Spenden entgegen nehmen um Aids-Erkrankten Menschen zu helfen.

  • So entsteht ein Kondom
  • Neueste Beiträge
  • Neueste Kommentare
  • Schlagwörter